Heimatkundliche Texte von Hans-Rudolf Mengers:

Ein ganzes Leben auf Kalenderblättern

Holländische Familie findet Vorfahren in Butjadingen

In der Volksschule schon Englisch und Französisch gelernt

Das Wissen der Welt in 68 Bänden

Ochsen erweisen sich als Leckermäuler

Eine Studienreise durch Butjadingen vor 140 Jahre

Das Schlittschuhlaufen mit dem Lehnstuhl gelernt

Weiße Weihnacht war immer die Ausnahme

Heinrich Schütte, Senior der Marschenforschung

Molkereibutter wurde oft mit Margarine verwechselt

Seelenregister als Quelle für Familienforschung

Emilie Rogge – eine begabte Künstlerin aus Butjadingen

Freie Seiten im Kirchenbuch wurden für Berichte genutzt

Heimische Handwerker errichteten die neue Molkerei

Milchfuhrleute hatten Schwerstarbeit zu verrichten

Hans H. Francksen schreibt Siedlungsgeschichte von Stollhamm

Friesensalz wurde auch am Jadebusen gewonnen

Hans Hermann Francksen erklärt ungewöhnliche Namen

Beim Abschied kam der Trennungsschmerz

Abdecker blieben stets Außenseiter

D.C. Bargmann: Landtagsmitglied mit politischem Weitblick

Geschichte eines Bauernhofes endet in der Parzellierung

Zu jüdischen Mitbürgern wurden geschäftliche Beziehungen gepflegt

Oldenburg plante Landgewinnung in der Wesermündung

Das Wasser aus den Gräben war ekelhaft

Tabak wurde schon früh als Steuerquelle erkannt

Geehrt und geadelt: Mylius von Gnadenfeld

Aus dem Leben des Werner Eymers

Zur Verlobung gab es Schnaps vom Schwarzmarkt

Der Mutige sorgte für Gesprächsstoff

Der Großherzog liefert Stoff für Anekdoten

Eingedeichtes Land wird Herrenland

Die Schedelsche Weltchronik – ein Werk der Superlative

Nach 1556 hatte Eckwarden seine größte Ausdehnung

Medaillengewinner Georg Lammers stammt aus Sillens

Bruncken baute Spezialmotoren für die Landwirtschaft

Honigkuchen – eine Spezialität aus Burhave

Bedeutender Wissenschaftler wohnte in Eckwarden

Hermann Wempe erwarb Radium von Madame Curie

Der Arzt kämpfte vergeblich gegen die Volksmedizin

Burhaver Kirche hat eine wechselvolle Geschichte

Stallmist gegen Zement getauscht

Bauerschaften gründeten eigene Klippschulen

Ziegenhaltung gegen die wirtschaftliche Not

Die meisten Ehen wurden im November geschlossen

Aprilscherze waren auch früher schon sehr beliebt

Die Tagebücher des Caspar Harms sind eine wahre Fundgrube

Klee revolutionierte die Landwirtschaft

Der „Hundertjährige“ hat noch viele Anhänger

Ladenschluss gab es nur am Karfreitag

„Heet un sööt“ wurde im Winter gern getrunken

Halloween – altes Brauchtum oder modischer Schnickschnack?

Vogteikarten als Ergebnis der ersten Landesvermessung

Der Wacholder ist eine alte Heilpflanze

Die Wahlbeteiligung betrug nur fünf Prozent

Bereits im Mittelalter galt: Vorbeugen ist besser als Bohren

Die Landwirtschaftsschule in Neuenburg eröffnete 1862 mit 14 Schülern

Der Maienstrauch war ein Zeichen für die Liebe

Das Fahrrad ermöglichte den Genuß von Geschwindigkeit

Steppenflughühner entzückten die Ornithologen

Feuerspitzen waren eine kostspielige Anschaffung

Schon die Römer schätzten den Spargel

Uneheliche Kinder gab man dem Vater

Stellmacher und Schmied arbeiteten Hand in Hand

Pferde versackten im weichen Augustgroden

Der Kirchturm war eine Gefahr für die ganze Gemeinde

Verkommenes Subjekt wurde am Mitteldeich gehängt

Die Esche: ein Baum der Marsch

Die heimische Seide wurde zu Fallschirmen verarbeitet

NACH OBEN

HOME  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM